Monarch DNA Aufreinigung

Die „Do’s“ und „Don’ts“ der DNA Aufreinigung.

DNA Aufreinigung mit Monarch Spin Columns ist besonders einfach und praktisch.
Es gibt jedoch ein paar Kniffe, die es zu beachten gilt. Diese haben wir Ihnen als übersichtliche Do’s und Don’ts samt Video-Tutorials zusammengestellt – damit Ihre Präps sicher und noch besser werden.

Setzen Sie nicht zu viele Zellen ein!

Wird die Menge an Zellen im Ansatz überschritten, reicht die empfohlene Menge an Lysepuffer im Monarch Plasmid Miniprep Kit möglicherweise nicht aus für eine effiziente Lyse aller Zellen. Darüberhinaus kann zu viel Zelldebris die Säulchen verstopfen. Wenn Sie mehr Zellen als empfohlen lysieren möchten, sollten Sie den Ansatz auf mehrere Säulchen splitten.

Lysieren Sie Ihre Zellen vollständig

Um die Plasmid-DNA möglichst komplett zu isolieren, müssen alle Zellen lysiert sein. Stellen Sie sicher, dass alle Zellen ohne Klümpchen resuspendiert wurden und halten Sie die empfohlene Inkubationszeit ein.

Kein Vortex nach der Lyse!

Vortexen kann zum Scheren der chromosomalen Wirts-DNA führen und so Ihre Plasmid-DNA mit genomischer DNA verunreinigen.

Verkürzen Sie den RNase A Verdau nicht!

Ein Vorteil unserer Kits ist, das die RNase A bereits im Monach Neutralization Buffer enthalten ist und nicht separat zugegeben werden muss. Der RNA-Verdau erfolgt so während des Neutralisierungsschritts. Werden mehr als 2,5 ml Zellkulturmaterial verwendet, empfehlen wir, die Zellen länger zu zentrifugieren (5 min), um sicherzustellen, dass die RNA vollständig aus der Probe entfernt wird.

Verwenden Sie die Waschpuffer wie angegeben!

Um Zelldebris, Endotoxine und Salz effizient zu entfernen, sollten beide Waschpuffer in den empfohlenen Mengen eingesetzt werden.

Verwechseln Sie die Puffer nicht!

Jeder unserer Puffer hat im Workflow eine bestimmte Funktion. Werden die Puffer verwechselt, besteht die Gefahr, dass die DNA-Isolierung nicht funktioniert.
Die Puffer in unseren Kits sind Farb-kodiert und erleichtern Ihnen so, den richtigen Puffer zur richtigen Zeit im Workflow zu verwenden.

Die Säulchen dürfen  nach dem Waschen  nicht den Durchfluss berühren

Achten Sie bei der Überführung des Säulchens in das frische Tube darauf, dass die Spitze des Säulchens den Durchfluss nach dem Waschschritt nicht berührt. Sollten Sie unsicher sein, zentrifugieren Sie das Säulchen für eine weitere Minute, bevor Sie es überführen.

Erhitzen Sie den Elutionspuffer zur Aufreinigung von Plasmiden >10kb

Große DNA-Fragmente binden stärker an die Silica-Matrix als kleine. Durch das Erwärmen des Elutionspuffers auf 50°C assen sich größere DNA-Fragmente leichter eluieren.

Nutzen Sie auch unsere frei verfügbaren Video-Tutorials mit anschaulichen Tipps und Tricks:

Tipps für Ihre Mini Preps

Tipps für PCR & DNA Cleanup

Tipps für Gel-Extraktion

Weiterführende Informationen finden Sie unter Technische Ressourcen oder auf neb.com. Informationen zu Namensrechten finden Sie hier.