Green PE

Green PE-Folie
100% recycling-fähig und CO2-klimaneutral

Bei New England Biolabs versenden wir unsere Kundenzeitschrift NEB-Aktuell, Kataloge oder andere Sonderdrucke in schützender „Green PE“-Folie – nach Möglichkeit gebündelt mit mehreren Drucksachen in einer Lieferung.

Die dabei verwendete Green PE-Folie ist 100% recycling-fähig und CO2-klimaneutral, da sie nicht aus fossilen Ressourcen, sondern ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen wie Zucker und Stärke generiert wird. Green PE ist die einzige „Öko-Folie“, die von der Deutschen Post für den Versand zugelassen ist. Wird die Green PE-Folie nicht recycelt, zerfällt sie bei thermischer Verwertung rückstandslos zu Wasser und CO2.

Weil Bio nicht gleich Bio ist

Wo liegen die Unterschiede?

Biokunststoffe sind eine Gruppe von verschiedenen Kunststoffen mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften. Sie müssen aber immer mindestens eines von zwei ,,Bio“-Kriterien erfüllen.

Biobasiert
Biobasiert bedeutet, dass der Kunststoff mindestens zu einem Anteil aus nachwachsenden, also pflanzlichen Rohstoffen besteht, z.B. Zucker, Stärke, Öle, Cellulose etc.

Biologisch abbaubar
Biologisch abbaubar bedeutet, dass der Kunststoff durch natürlich vorkommende Mikroorganismen abgebaut werden kann. Dabei entstehen Wasser, CO2 sowie ein kleiner Anteil an Biomasse. Biobasierte Kunststoffe können biologisch abbaubar sein, müssen es aber nicht.

Biofolienarten im Vergleich

Biofolien

Green PE-Folien (von NEB verwendet ) sind biobasiert und 100% recycling-fähig, aber nicht biologisch abbaubar. Der eingesetzte Rohstoff ist chemisch identisch mit Standard PE-Qualität und liefert deshalb identische mechanische Eigenschaften. Da das Ausgangsmaterial zur Rohstoffherstellung aber nicht-fossil (kein Erdöl), sondern biobasiert und nachwachsend (Zucker, Stärke, Cellulose…) ist, ist Green PE-Folie deutlich nachhaltiger als herkömmlich hergestellte PE-Folien. Bei einer thermischen Verwertung zerfällt Green PE in Wasser, und CO2 ohne weitere Rückstände.

Biodegradable Folien sind biobasiert und unter industriellen Kompostierbedingungen vollständig biologisch abbaubar. Der eingesetzte Rohstoff ist PLA. Die mechanischen Eigenschaften von biologisch abbaubaren Folien sind schlechter als die einer PE- oder Green PE-Folie. Der geänderte Rohstoff verleiht der Folie außerdem optisch und haptisch ein unverwechselbares ,,Biogefühl“. Für viele Anwendungen, z.B. für Müllbeutel o.ä., sind die Eigenschaften absolut ausreichend, nicht aber für den Einsatz im Postversand.

Oxo-degradable ist nicht ,,bio“
Oxo-degradable oder oxo-abbaubare Kunststoffe werden oft fälschlicherweise ebenfalls als Biokunststoffe bezeichnet. Dabei sind sie alles andere als ,,bio“. Diesen Kunststoffen werden Stoffe wie Kobalt, Mangan oder Eisen beigefügt. Unter dem Einfluss von UV-Licht, Wärme und Sauerstoff werden die Polymerketten aufgelöst, und das Material zerfällt in kleinste Partikel. lm Gegensatz zu biologisch abbaubaren Kunststoffen findet aber keine vollständige Zersetzung des Kunststoffs durch Mikroorganismen statt. Der Kunststoff ist zwar für das Auge nicht mehr sichtbar, ist aber immer noch vorhanden und stellt in unserem Ökosystem ein großes Problem als Mikroplastik dar. Es ist zudem absehbar, dass oxo-abbaubare Folien in der EU aufgrund ihrer negativen Eigenschaften verboten werden.

Tabellarische Übersicht

biodegradable Green PE
(von NEB verwendet)
Standard PE
Biobasiert Ja Ja Nein
Biologisch abbaubar Ja Nein Nein
Recycling-fähig Ja Ja Ja
Mechanische Eigenschaften Gut Sehr gut Sehr gut
Beutelanwendungen Ja Ja Ja
Schrumpffolien Nein Ja Ja
Automatenfolien Nein Ja Ja
Für Postsendungen versendbar Nein Ja Ja